11. Türchen
Startseite

*Werbung* 5. Adventskalender-Geschichte 2022 Türchen 11.

 

Adventskalender-Geschichte Türchen 11.

 

*Werbung*

 

Hey, Hallo und schön, dass Ihr da seid.

Was uns wohl heute hinter Türchen 11 erwartet?
Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen.
Eure Lesemamas

 

Das heutige Türchen 11. kommt von der Autorin Lina-Marina Lou

 

„Ich wusste doch, dass man diesem Kerl nicht trauen kann. Von wegen Weihnachtsmann!“ Sie drehte sich um, schnappte sich beim Rauslaufen den seidenen Morgenmantel und verließ das Haus.
Helga und Michaela sahen sich verdutzt an. „Was ist denn nur in sie gefahren?“ Schnell eilten sie der wütenden Karin hinterher. „Warte“, rief Helga, „lass uns die Laternen mitnehmen. Wer weiß, was uns dort draußen erwartet.“
Mit einem Handgriff angelten sie nach den Laternen hinter der Tür, zündeten sie an und liefen hinaus. Die großen Fußspuren, die Karin hinterlassen hatte, waren deutlich zu erkennen. Sie mussten gar nicht lange suchen, denn der Tumult hinter dem Haus war nicht zu überhören.
Die junge Frau schimpfte wie ein Rohrspatz. „Wie kannst du uns so in Angst versetzen? Ich glaub, du hast sie nicht mehr alle ganz beisammen?“
Der Schreck fuhr den beiden Elfen in die Glieder. Abrupt bremsten sie ab und hielten ihre Laternen in Richtung Scheune, woher der Lärm kam. „Wie kann Karin nur so böse mit dem Weihnachtsmann schimpfen?“ Das wollte ihnen nicht in den Sinn. Doch als sie das schallende Lachen des Weihnachtmannes vernahmen, liefen sie schnell zum großen Scheunentor und lugten neugierig ums Eck. Das war aber mal ein Schauspiel. Karin stand vor einem großen Holzschlitten und fuchtelte mit ihren Armen in der Luft herum. Der sogenannte Weihnachtsmann stand vorne auf dem Bock, zog sich soeben seinen roten Mantel an und nahm die Zügel des Schlittens in die Hand. Vor den Schlitten waren die Wölfe gespannt und standen brav in Reih und Glied. Nun mussten auch die zwei Elfen lachen und kicherten um die Wette.
Verdutzt sah sich Karin um. „Na toll, nun fallt ihr mir auch noch in den Rücken und haltet zu diesem verdammten Mistkerl“, äußerte sie und fiel mit in das Lachen der anderen ein.
„Na, wer wird denn so böse zum Weihnachtsmann sein? Ich glaube hier muss ich meine Rute wohl zum Einsatz bringen“, brummte der Mann. Karin kamen spontan sonderbare Bilder in den Kopf und sie prustete erneut los. Dann machte der Weihnachtsmann eine Verbeugung und charmant rief er: „Seid herzlich willkommen, die Damen. Ich lade euch ein, das Abenteuer der Weihnacht mit mir zu erleben und ich kann eure Hilfe gut gebrauchen. Steiget ein!“
Ohne lange zu überlegen, nahm Karin neben dem Weihnachtsmann Platz und Michaela hangelte sich in den Schlitten. Helga war nochmal ins Haus geeilt. „Ich habe uns noch ein paar Vanillekekse und den restlichen Glühwein eingepackt.“
Nun ertönte das Heulen des Frontwolfes und der Schlitten setzte sich in Bewegung. Es ruckelte etwas und schon hoben sie ab in die Luft. Das Abenteuer Weihnacht konnte beginnen.
Karin stupste ihrem Nebenmann in die Rippen. „Hey Weihnachtmann, wo geht die Reise denn eigentlich hin?“

 

 

#LMsAdventsgeschichte #lesemamasadventsgeschichte

 

Adventskalender-Geschichte Türchen 11.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.