Rezension Michael Paul
Rezensionen,  Startseite

Werbung / Rezension von Karin zu “Versteckt im Schwarzwald” von Michael Paul

*Werbung*

 

Versteckt im Schwarzwald ist im Februar 2022 von Michael Paul bei BUNTE HUNDE – Buchhandel für Selfpublisher erschienen.

Hier geht´s zum Buch bei Amazon

Homepage von Michael Paul

 

Meine Meinung:

 

Authentisch und sehr emotional
Ich bin auf den Autor Michael Paul über das Internet aufmerksam geworden.
Sein neuestes Werk “Versteckt im Schwarzwald” hatte sofort mein Interesse geweckt.
Als ich dann noch gelesen habe, dass er in meinem Heimatort eine Lesung hält, war ich sofort dabei.
Gekonnt und authentisch erzählt Michael Paul die Geschichte von Alma, Marie und dem polnischen Zwangsarbeiter Pawel.
Marie Heumann ahnt nicht, dass sie in Lebensgefahr gerät, als ihr Alma in einem Lebensborn-Heim, anvertraut wird.
Auch Pawel, der Zwangsarbeiter auf Marie`s elterlichen Hof, ist von Hass auf die Deutschen regelrecht besessen.
Man spürt sofort, dass der Autor hier seine Hausaufgaben gemacht hat. In seinem Roman schafft er spannende Unterhaltung und Wissensvermittlung, hervorragend in Szene zu setzen.
Eine Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen wollte und konnte.
Der Schreibstil ist realistisch, spannend und flüssig zu lesen.
Das Cover passt hervorragend zur Geschichte.
Mehr möchte ich hier aber nicht verraten, das solltet ihr selbst lesen.
Wenn ich euch jetzt neugierig gemacht habe, dann ran an das Buch, ihr werdet es nicht bereuen.
Ein herzliches Dankeschön an den Autor, für diese tolle Geschichte.
Gerne gebe ich hier verdiente 5 Sterne +++ und eine Leseempfehlung

 

 

Produktinformation

E-Book:

ASIN: ‎B09SM138B4

Herausgeber: ‎BookRix (16. Februar 2022)

Sprache: ‎Deutsch

Dateigröße: ‎2429 KB

Seitenzahl der Print-Ausgabe: ‎474 Seiten

Preis: 7,99 Euro

 

Klappentext:

Schwarzwald im Winter 1944 – Marie Heumann ahnt nicht, dass sie in Lebensgefahr gerät, als ihr im Lebensborn-Heim der SS in Nordrach die sechsjährige Alma anvertraut wird. Zur gleichen Zeit hat der von Maries elterlichem Hof geflohene Zwangsarbeiter Pawel nur ein Ziel: Reichsführer SS Heinrich Himmler, der sich mit seinem Sonderzug in Triberg versteckt. Den Polen treibt der Hass zu einem teuflischen Plan. Als Maries und Pawels Weg sich auf dramatische Weise kreuzen, hängt ihr beider Leben an einem seidenen Faden.

Nach »Wimmerholz« und »Das Haus der Bücher« spielt Michael Pauls neuer, spannender Roman diesmal im Schwarzwald. Wieder basiert der Roman auf wahren, oft nicht bekannten Begebenheiten.

»Mit jedem seiner historisch unterfütterten Romane meistert Paul versiert den Spagat zwischen spannender Unterhaltung und anspruchsvoller Wissensvermittlung. In lebendiger Sprache versteht er, die Ergebnisse aufwendiger Recherchen in spannungsgeladene und dramatische Geschichten zu verpacken.« – Lahrer Zeitung –

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.