Rezensionen,  Startseite

Werbung / Rezension von Michaela zu “Ruby Blayke (Die Sphären-Chroniken): Feuer und Asche” von Kirsten Storm

*Werbung*

 

Ruby Blayke (Die Sphären-Chroniken): Feuer und Asche ist im März 2020 von Kirsten Storm bei Kirsten Storm (Nova MD) erschienen.

Hier geht´s zum Buch bei Amazon

Seite von Kirsten Storm

Nova MD

 

Inhalt:

Ruby Blayke wächst als Waise im Waisenhaus Edenplace in Revlins Port auf.
Ihr Leben besteht aus Kränkungen, Qualen, Strafen und Mobbing.
Nach einem Badeunfall verändert sich ihr Leben in einigen Bereichen merklich.
Begleitet Ruby auf ihrem Weg vom kleinen Mädchen zur jungen Frau!

 

Meine Meinung:

Eine Freundin hat mir von der Geschichte erzählt, da auf Amazon stand, dass es mehrere Genre vereint, unter anderem SciFi, war ich mir nicht sicher, ob dieses Buch etwas für mich ist. Nachdem ich die Leseprobe von Amazon gelesen hatte, lud ich mi das Buch gleich über KindleUnlimited, auf meinen Reader.
Das Cover ist einfach der Hammer und passt voll zur Geschichte. Ruby steigt, auch bildlich gesprochen, wie Phönix aus der Asche. Der Schreibstil ist bildgewaltig und fesselnd. Einmal mit dem Buch begonnen, konnte ich es nur schwer aus der Hand legen. Die Geschichte beginnt mit der kleinen Ruby, die eine wahnsinnige Persönlichkeit hat. Sie kämpft sich durch alle Widrigkeiten und verfolgt ihr Ziel, obwohl sie zu Beginn nicht mal weiß, was ihr Ziel ist. Ich bin total begeistert von Ruby, die Veränderungen, die sie im Laufe der Geschichte macht, sind beeindruckend. Das Setting ist super gewählt und gut beschrieben. Mobbing, Ausgrenzung und Rassentrennung sind auch in der Zukunft Themen, mit denen man sich beschäftigen muss, nicht nur hier im Buch.
Die Antagonistin „Cora Redcliff“ ist eine richtige Schlange, ich hätte ihr gerne mehr wie einmal den Hals umgedreht.
Zum Glück erlebt Ruby im Laufe der Geschichte auch gute Dinge. Die Aufteilung in Menschen, Uskrim und Lysanth ist ein interessanter Aspekt, den die Autorin sich da ausgedacht hat. Auf die einzelnen Begriffe wie z.B. Rift-Influx, Mirteol, Brässphylinsalfat muss man erst mal kommen. Keine Angst, es wird alles erklärt und steht am Ende auch noch im Glossar. Die Sportart, welche in dem Buch eine große Rolle spielt, finde ich total faszinierend.
Was ich nicht so toll finde, ist der fiese Cliffhanger am Ende des Buches. Zum Glück erscheint bald Band 2 „Bendic Liras: Rost und Gebein (Die Sphären-Chroniken 2)“, da kann ich dann sofort weiterlesen.

 

Fazit:

Unbedingt lesen. Ich finde die Geschichte Mega toll, so dass ich mir jetzt ein signiertes Print bei der Autorin bestellt habe. (Buch ist schon bei mir eingezogen) ? Dieses Buch gehört in jedes Regal.

 

Produktinformation

ASIN: B084QGR2W1

Sprache: Deutsch

Dateigröße: 2757 KB

Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert

Screenreader: Unterstützt

Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert

X-Ray: Nicht aktiviert

Word Wise: Nicht aktiviert

Preis: 3,99 Euro

Herausgeber: Kirsten Storm (Nova MD); Erstauflage (20. März 2020)

Sprache: Deutsch

Gebundene Ausgabe: 520 Seiten

ISBN-10: 3966985861

ISBN-13: 978-3966985864

Preis: 19,99 Euro

Klappentext:

»Sei dreifach verflucht, Ruby Blayke.

Alles, was dir etwas bedeutet, soll zu Asche werden.«

Schikaniert und als Teufelsbalg verleumdet, wächst Ruby unter der strengen Aufsicht der Schwestern von Edenplace auf. In einer Welt, erstanden aus den Ruinen der Zivilisation, bestimmen tödliche Stürme den Rhythmus ihres Lebens. Umso faszinierter ist das scharfsinnige Mädchen von der Freiheit außerhalb der Klostermauern – von den fremdartigen Bewohnern der Sphären und dem geheimnisvollen Licht, das täglich aufs Neue den Himmel erobert.

Als Ruby zum ersten Mal das Meer sieht, ändert sich ihr Leben unwiderruflich. Eine Fremde übergibt ihr ein merkwürdiges Geschenk. Wer ist das Mädchen, das keine Spuren im Sand hinterlässt? Was hat es mit dem Stein auf sich, der in Rubys Händen zu leuchten beginnt? Und weshalb rettet ihr ausgerechnet ein Lys, eines jener verhassten Wesen, die einst das Gleichgewicht der Sphären zerrissen, das Leben?

Ein Buch, das die Genregrenzen sprengt.

 

Ruby Blayke Kirsten Storm

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.