Startseite

19. Türchen der Adventskalendergeschichte

 

Türchen 19 – Autorin Ivonne Wimper

 

Ein unangenehm kratzendes, schabendes Geräusch holte Katharina aus der Dunkelheit. Sie öffnete die Augen. Fahles Tageslicht erhellte den Raum. Für einen winzigen Moment blieb ihr das Herz stehen. Ich werde für immer winzig klein bleiben, schoss es ihr durch den Kopf.
Doch dann erkannte sie ihre Umgebung. Sie lag in ihrem Bett, trug noch immer ihren kuschligen Lieblingspyjama und die Lichterkette brannte nach wie vor am Schrank. Erleichtert atmete sie auf, setzte sich und schaute aus dem Fenster. Über dem Garten und auch vor dem Schuppen lag eine dicke, unberührte Schneedecke. Wenn in der letzten Nacht wirklich zwölf Personen über den Zaun geklettert und zum Schuppen gegangen wären, müsste man doch jetzt noch die Spuren sehen. Oder nicht? War also alles nur ein blöder Albtraum?, grübelte sie vor sich hin.
Das unangenehme Geräusch riss sie wieder aus ihren Überlegungen. Jetzt erkannte sie es. Es war der Schneeschieber aus Metall, der über die Waschbetonplatten des Gartenwegs kratzte. Eigentlich war es ihre Aufgabe, den Weg vom Schnee zu befreien. Sie schlug die Decke zurück, sprang aus dem Bett und landete mit nackten Füßen auf dem Kugelschreiber und dem Notizbuch. Beides hatte sie am Abend zuvor achtlos neben das Bett geworfen. Meine Fantasie ist da wieder mit mir durchgegangen, dachte sie mit einem Grinsen.
Ein warmer, köstlicher Duft von Zimt, Anis und anderen Gewürzen empfing sie in der Küche. Oma saß gemeinsam mit Michaela, Helga und Katrin am Tisch. Jede mit einer Tasse Tee vor sich, waren sie in eine angeregte Diskussion vertieft. Diese verstummte, als Katharina eintrat. „Guten Morgen!“, tönte es vierstimmig.
„Guten Morgen“, erwiderte das Mädchen die Begrüßung. „Es tut mir leid, ich hab wohl verschlafen. Dabei hatte ich doch versprochen, den Gartenweg freizuräumen.“
Oma winkte ab. „Der Nachbarsjunge kommt gern zum Schneeräumen her. Er bessert sich damit das Taschengeld auf. Mach dir darum keine Gedanken. Setz dich zu uns! Wir haben jetzt viel wichtigere Dinge zu erledigen.“
„Was denn für wichtige Dinge?“, fragte sie ahnungslos, während sie sich eine Tasse von dem herrlich duftenden Gewürztee einschenkte.
Die vier Frauen starrten Katharina sprachlos an. „Du hast doch gehört, was Elfriede letzte Nacht sagte, oder nicht? Wenn wir Weihnachten noch retten wollten, müssen wie unbedingt das große Buch der Magier zurückbekommen!“

 

Türchen 19

Lesemamas auf Facebook

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.