Kinder-/Jugendbücher,  Rezensionen,  Startseite

Werbung / Rezension “Green Witch” von Andrea Russo

*Werbung*

 

Green Witch ist im September 2019 von Andrea Russo beim Coppenrath Verlag erschienen

Hier geht’s direkt zum Buch bei Amazon

Andrea Russo / Anne Barns

Coppenrath Verlag

Tobias Goldschalt

 

Inhalt:

Für Lizzy ist ein ganz besonderer Tag, denn heute, an ihrem zwölften Geburtstag, erfährt sie zu was für einer Hexe sie ausgebildet wird. Immer dreizehn Hexentanten entscheiden über die Ausbildung einer Junghexe. Als bei Lizzys Geburtstag, kurz vor der Entscheidung, eine vierzehnte Hexentante auftaucht ist das Chaos perfekt.

 

Meine Meinung:

Das Cover ist ja mal der absolute Hammer. Die Farben, die Details und die Junghexe im Mittelpunkt sprechen einen sofort an. Einzelne blaue Elemente und der Buchtitel glitzern, ein absoluter Eyecatcher. Ich war total erstaunt, als ich den Namen der Autorin gelesen habe. Bisher kannte ich nur Bücher von ihr für Erwachsene und war auch deshalb schon sehr gespannt wie die Geschichte so ist. Ich habe das Buch von „vorablesen Junior“ zur Verfügung gestellt bekommen, was meine Meinung aber in keiner Weise beeinflusst hat. Der Wahnsinnig spannende und flüssige Schreibstil wird mit Sicherheit jedes Kind in seinen Bann ziehen. Die Schrift ist angenehm groß, so dass sie von den Kindern oder auch Erwachsenen, die dieses Buch lesen, oder vorlesen, gut gelesen werden kann. Dreiundzwanzig Kapitel mit einer Seitenlänge zwischen 8 und 16 Seiten entführen den Leser in die Welt der Junghexen. Elisabeth, von vielen auch Lizzy, Lieschen oder Sabet genannt, wird sehr natürlich dargestellt, ohne zu übertreiben. Sie darf ihre Ängste zeigen, ohne als Heldin die starke sein zu müssen, was ich bei einem Kinderbuch sehr schön finde, denn auch im echten Leben haben die Helden so ihre schwächen. Die Hexentanten wurden auch sehr gut beschrieben, so dass man direkt mit im Raum ist und sie meint sehen zu können. Die Freundschaft zwischen Lizzy und ihrer Freundin Stina ist etwas ganz Besonderes, da sie sich in vielem perfekt ergänzen. Natürlich fällt es Lizzy sehr schwer Stina nicht zu erzählen, dass sie eine Hexe ist, aber das ist nun einmal verboten. Die Autorin geht voll mit der Zeit, so hat sie z.B. den bekannten YouTuber Julian Bam erwähnt, der bei der jüngeren Generation bekannt sein dürfte. Ich kenne ihn auch durch meine Tochter. Der 12. Geb. ist bei jeder Junghexe etwas Besonderes, da sich dort entscheidet welche Ausbildung die Junghexe bekommt. Es gibt die Möglichkeit eine Lichthexe, Kräuterhexe, Erdhexe, Schattenhexe, Wetterhexe oder Wasserhexe zu werden. Lizzy wird von den Hexentanten zu Tante Camilla geschickt um Kräuterhexe zu werden, was diese zu Beginn überhaupt nicht toll findet. Nach dieser Entscheidung geht es Schlag auf Schlag. Zuerst bekommt Lizzy ihren tierischen Begleiter Namens Rasty, was es für ein Tier ist verrate ich hier aber nicht, ich persönlich finde Rasty cool auch wenn ich mir nie so ein Tier zulegen würde. Dann darf ihre Freundin Stina doch für einige Tage zu Tante Camilla, ob das gut geht, sie darf doch nicht wissen, dass die beiden Hexen sind. Bei Tante Camilla haben sie eine mega coole Unterkunft, in der ich auch gerne mal schlafen würde. Als Camilla dann auch noch in eine riesige Stinkpflanze verwandelt wird geht die detektivische Hexenarbeit los. Wer ist der Übeltäter? Warum hat er das gemacht? Was wird aus Camilla und vor allem, was wird aus Stina die ja jetzt erfährt, dass Lizzy eine Hexe ist? Diese Fragen werden beim Lesen des Buches alle beantwortet. Also wer die Lösung wissen will muss dieses Buch lesen 😉 Ich hoffe sehr das diese Geschichte eine Fortsetzung bekommt. Mit dem ganzen Material was hier noch zur Verfügung steht könnte man, denke ich, eine ganze Reihe daraus machen. Bitte lieber Coppenrath Verlag und liebe Andrea Russo unbedingt weiterschreiben.

 

Textschnipsel:

Doch aus Tante Fionas Mund hört sich selbst dieser Name schön an. Lichthexen sind so voller positiver Energie, dass man sich sogar wohlfühlen würde, wenn man von ihnen Volltrottel genannt werden würde – ernsthaft!

 

Fazit:

Genau so wie die Hexe auf dem Cover stellt man sich beim Lesen Lizzy vor, sympathisch und etwas frech. Eine Geschichte für große und kleine Hexenfans, die unbedingt weiter gehen muss. Zum Ende hin wird es immer spannender und man möchte unbedingt wissen was mit den ganzen Protagonisten nach diesem Buch passiert. Meiner Meinung nach hat die Autorin hier ein zauberhaftes Buch geschaffen was mir auf alle Fälle noch lange in Erinnerung bleibt. Vielen Dank für die schönen Lesestunden.

 

Green Witch Andrea Russo

Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Coppenrath; Auflage: 1 (2. September 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3649670399
ISBN-13: 978-3649670391
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre

Klappentext:
Als Junghexe darf Elisabeth Aurora Vermeer, genannt Lizzy, sich nicht aussuchen, von wem sie in die Hexenkunst eingewiesen wird. Das entscheiden ihre Tanten, die sich zu Lizzys zwölftem Geburtstag versammelt haben. Und sie scheinen wild entschlossen, Lizzy zu Großtante Camilla in die Ausbildung zu geben … einer Kräuterhexe. Ausgerechnet! Doch mittendrin klopft es und draußen steht Mayla, die schönste Meerhexe, die Lizzy je gesehen hat. Was führt sie im Schilde? Und wer hat Großtante Camilla plötzlich in eine riesige Stinkpflanze verwandelt? Lizzy beschließt, ihren Familiengeheimnissen auf den Grund zu gehen …

Green Witch Andrea Russo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.