Rezensionen,  Startseite

Rezension / Werbung “Der Weg zu mir: Wolfsverlust” von Ilka Sommer

***Werbung***

Der Weg zu mir: Wolfsverlust ist im Juni 2019 von Ilka Sommer erschienen.

 

Hier geht’s zum Buch bei Amazon

Ilka Sommer

 

Inhalt:

Jan hat seinen neuen Job begonnen und fühlt sich sehr wohl dort. Allerdings gestaltet sich die Verständigung zwischen Jan, als Dolmetscher, und den anderen Mitarbeitern, einschließlich dem Chef nicht immer einfach. Durch das Auftauchen eines freilaufenden verletzten Wolfes spitzt sich die Lage immer mehr zu. Wird es Jan gelingen seiner Wolfsfamilie beizustehen und alle Wölfe im Center, einschließlich dem Fremden Wolfes, gleich zu behandeln?

 

Meine Meinung:

Da ich vom ersten Band total begeistert war, habe ich diesen gleich im Anschluss gelesen. Das Cover unterscheidet sich nur durch die Farbe vom ersten, passt aber super zur Geschichte und hat so auch noch einen wiedererkennungswert. Der Schreibstil war flüssig, spannend und total mitreisend, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Dieses Mal sind im Buch sieben Illustrationen von Anja Nehaus, was die Verbundenheit der Autorin zu ihrer Geschichte deutlich wiederspiegelt. Der Wunsch selbst mit Tieren sprechen zu können, wird in mir immer stärker, ich habe sogar schon danach gegoogelt 😉. Jan hat sich sehr zu seinem Vorteil verändert, er ist jetzt irgendwie lebendiger. Die Wölfe, sein Rudel, tun ihm sichtlich gut, er wird selbstbewusster und wächst an seinen Aufgaben. Mike ist wirklich der beste Freund, den Jan sich hätte wünschen können. Seine anderen Freunde schon auch, aber nicht so wie Mike. Miriam, die Tierkommunikatorin, tritt in dieser Geschichte etwas in den Hintergrund, damit für Jan mehr Raum da ist, was der Geschichte sehr gut tut. Dramatische Wendungen ließen mich immer wieder innerlich erzittern. Was kann ein Mensch aushalten bevor er unter der ganzen Last zusammenbricht? Ich konnte Jans Entscheidungen zum Teil verstehen, zum Teil hätte ich ihn gerne geschüttelt. Er kann von Glück reden, dass Mike und seine Frau so verständnisvoll sind, und zu ihm halten, obwohl er die Freundschaft mit Füssen tritt. Es ist bei diesem Buch echt schwer nicht zu spoilern, da so viele interessante Dinge passieren, die in einer Rezension nichts zu suchen haben. Der fremde Wolf wirbelt Jan und sein Rudel ziemlich durcheinander. Ich bin mir noch nicht sicher wie ich ihn finden soll, auf der einen Seite ist er arrogant, besserwisserisch und hochnäsig auf der anderen aber der Retter in der Not. Ich bin gespannt ob wir von ihm in Band 3 noch mehr erfahren. Jans Wolfsrudel habe ich total ins Herz geschlossen, die Vorstellung, dass ihnen etwas passieren könnte finde ich genau so schrecklich wie Jan. Freundschaft, Familie, Verlässlichkeit und psychische Erkrankungen spielen hier eine wichtige Rolle. Ich finde es sehr gut von der Autorin, dass sie auch kritische oder zum Teil auch tabuisierende Themen in ihre Geschichten aufnimmt, und sich nicht scheut dafür vielleicht kritisiert zu werden. Das zeugt, meiner Meinung nach, von Größe. Eine Szene, die in beiden Bücher vorkam, hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. „Cherrio, Miss Sofie!“ „Skol, Mr. Pommeroy“ ist der typische Trinkspruch von Jan und Mike. Warum musste ich dabei nur immer an Dinner for One denken? grübel 😉.

 

Fazit:

Wann bitte kommt Teil 3? Ich mag nicht warten, um diese tolle Geschichte weiter lesen zu können ☹. Ich denke nach meiner ganzen Schwärmerei muss ich euch nicht extra sagen, dass ihr die Bücher unbedingt lesen müsst, oder? Auch dieses Buch bekommt von mir 5* + 5 Wolfstatzen.

 

Der Weg zu mir: Wolfsverlust von Ilka Sommer

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 1681 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 234 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: Ilka Sommer; Auflage: 1 (13. Juni 2019)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07T5SY446
Preis: 4.99 Euro
Taschenbuch: 282 Seiten
Verlag: Ilka Sommer; Auflage: 1 (12. Juni 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3981913051
ISBN-13: 978-3981913057
Preis: 11.98 Euro

Klappentext:
Alles Negative im Leben passiert, um deine Willensstärke zu testen. Wohin führt dich der Weg? Wann gibt deine Seele auf? (Zitat des Krafttieres) Begeistert geht Jan in seinem neuen Job als Dolmetscher zwischen Raubtier und Mensch auf. Das Leben im Wolfcenter scheint perfekt – nie war der junge Mann glücklicher! Doch als ein verwundeter Wolf ins Center kommt, bricht die harmonische Gemeinschaft auseinander. Vollkommen aus dem Gleichgewicht geraten, wird Jan von Panikattacken heimgesucht, die ihn zwingen, einen Weg aus der Angstspirale zu finden. Dabei gerät nicht nur sein Leben in Gefahr! Fortsetzung des Selbstfindungsromans, verschönert mit sieben handgemalten Zeichnungen von Anja Nehaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.