Rezensionen,  Startseite

Rezension / Werbung “Mein (nicht ganz) perfektes Leben” von Sandra Binder

Mein (nicht ganz) perfektes Leben ist im August 2018 von Sandra Binder bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment erschienen.

 

Hier geht’s direkt zum Buch bei Amazon 

Sandra Binder

beHEARTBEAT 

 

Inhalt:

Endlich geschafft, die letzte Therapiesitzung bei Frau Kirchner, die Lila ihrem Ex Freund zu verdanken hat.
Die Therapeutin will sie aber nicht gehen lassen, bevor sie erklärt hat, wie sie sich fühlt, und genau das ist der springende Punkt. Lila ist der Meinung, wenn sie die Wahrheit sagt, denkt Frau Kirchner eh wieder was Falsches von ihr, also übt sie sich in Hobbypsychologie und analysiert für die Therapeutin schon mal ihre Antwort. Das dass bei der Dame natürlich nicht gut ankommt ist ja wohl klar. Um das Verhältnis zwischen Lila und Frau Kirchner noch mehr zu strapazieren, kommt Lila mit ihrem vier Stufen Plan um die Ecke, bei dem Punkt 1. Einen Prinzen finden gleich wieder für nerviges gekritzel, auf dem Klemmbrett, von Frau Kirchner bewirkt. Wo soll das noch hinführen.

 

Meine Meinung:

Aufmerksam geworden, durch eine Leseprobe, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Da ich schon ein Buch der Autorin kenne, war ich gespannt was mich hier erwartet. Das Cover an sich verrät nichts über den Inhalt des Buches. Ich bin mir nicht sicher, ob ich in der Buchhandlung zu diesem Buch gegriffen hätte. OK ich gebe zu ich bin Coverkäuferin 😉. Der Inhalt des Buches überraschte mich aber um so mehr. Ist es doch oft so in Büchern oder Filmen, dass die witzigste oder beste Szene für den Klappentext verwendet wird, beinhaltet die Geschichte einiges zum Schmunzeln. Der Schreibstil ist witzig und gefühlvoll. Die Hauptcharaktere Lila und Fred sind schräge Vögel, er der absolut perfekte und sie die Chaotin. Lila zieht nach der Therapie bei ihrer Mutter aus, und in die Nachbarwohnung von Fred ein. Der findet das alles andere als toll. Die Wände hellhörig die alte Nachbarin schwerhörig und jetzt auch noch so eine Wirbelwind im Haus. Ohne Möbel dafür aber mit Joghurtbecher als Glasersatz und ihrer offenen und ehrlichen Art platzt sie in Freds Leben und bringt dieses ziemlich durcheinander. Lila begibt sich auf die suche nach ihrem Prinzen und tritt Fred unbeabsichtigt auf den Gefühlen herum. Da der aber eh keine Beziehung will, und schon mal überhaupt nicht mit Lila, versucht er sein Leben wie bisher zu führen. Lila, der Wirbelwind, ist aber der Meinung, er müsste mehr unter Leute gehen, und eine Frau kennenlernen. Zitat: „Sie war klein, dick, nichtssagend und hatte eine Ausstrahlung wie eine Gefängnistür“. ©Sandra Binder. Es beginnt eine turbulente Zeit, in der beide mehr über den anderen und sich selber erfahren, wie sie eigentlich wollten. Zwei Nebencharaktere will ich hier gerne noch erwähnen, weil sie mir sehr gut gefallen haben. Das eine wäre Susanne, die E-Mail Freundin von Fred. Sie ist ein einfühlsamer Mensch und eine gute Freundin für Ihn. Sie rückt die Dinge für Fred in ein anderes Licht. Der andere ist der Galerist Herr von Bühl. Ich fand ihn einfach total sympathisch wie er auf einer Gala Lila anspricht und sie nicht wie die anderen Herablassend behandelt. Schade das man über den Galeristen und die Bilder nicht mehr erfährt. Zum Schluss wurde die Geschichte sehr emotional und herzergreifend. Ich gebe zu, mir liefen die Tränen auch wenn es eigentlich offensichtlich war was kommt. Zum Teil ist mir persönlich die Geschichte zu langatmig und das Ende kam mir zu plötzlich, da hätte ich gerne etwas mehr gehabt.

 

Fazit:

Wie die Autorin es schafft, die Themen Verlustangst und schlechte Erfahrungen in diese Geschichte einfließen zu lassen, hat mir sehr gut gefallen. Genau so hätte die Geschichte auch im echten Leben passieren können. Dieses Buch ist der Autorin nicht weniger gelungen wie „Die Frauen von Ballycastle“ welches ich schon lesen durfte. Dies war sicher nicht mein letztes Buch, dass ich von Sandra Binder gelesen habe. Vielen Dank an beHEARTBEAT by Bastei Entertainment für das Rezensionsexemplar. Dieses hat meine Meinung zu diesem Buch nicht beeinflusst.

 

Produktinformation
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1729 KB
Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment (1. August 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07D7RSFXJ
Preis: 6.99 Euro

Klappentext:
Die Liebe ist ein Hirngespinst!
Lila wollte ihren Ex nicht anfahren. Das war ein Unfall. Ehrlich! Obwohl … verdient hat er es schon. Schließlich zerstört seine kleine Affäre Lilas gesamten Lebensplan. Nun muss sie wieder von vorn anfangen. Und das ein Jahr vor der Deadline – ihrem dreißigsten Geburtstag.
Doch dann trifft Lila auf Fred, ihren neuen Nachbarn. Die beiden könnten kaum unterschiedlicher sein: er der introvertierte Brummbär; sie der Wirbelwind, der sein Leben nach Plan leben will. Trotzdem entwickelt sich zwischen Lila und Fred eine Freundschaft, und es stellt sich heraus, dass sie mehr gemeinsam haben als auf den ersten Blick erkennbar: Die Liebe gleicht bei ihnen immer einem Desaster. Ein Grund, sie hartnäckig zu umgehen.
Doch ausgerechnet bei ihrem neuen Job lernt Lila den perfekten Mann kennen. Der attraktive Unternehmer Marcel ist völlig anders als Fred, so kultiviert und charmant. Moment – wieso denkt sie plötzlich so häufig über ihren Nachbarn nach?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.