Kinder-/Jugendbücher,  Rezensionen,  Startseite

Rezension / Werbung “Winterjunge, Eisfieber” von Henni Liz Borßdorff

Wahnsinnig spannend, nicht nur im Winter

Winterjunge: Eisfieber ist im Oktober 2017 von Henni Liz Borßdorff beim GoldHouse Verlag erschienen.

Hier geht’s direkt zum Buch bei Amazon 

 

 

Meine Meinung:

Ich gebe es gleich zu Beginn zu, ich liebe diese Reihe.
Das Cover von diesem Buch hat mir persönlich nicht so gut gefallen, wie bei den beiden Vorgängern.
Dieser Teil bietet Spannung non stop, denkt man gerade das spannendste verdaut zu haben, kommt schon der nächste Hammer.
Was Lu in diesem Teil alles durchmachen muss ist echt heftig, aber sie schafft es immer wieder sich aus dem tief Hochzuarbeiten.
Sie wächst an den ganzen Erlebnissen innerlich, verändert sich aber auch äußerlich sehr stark.
Dieses Mal geht es weniger um Lu und Kai, als vielmehr darum „Wer möchte in die geheime Winterwelt und schreckt dafür vor nichts zurück?“.
Zusammen mit Sander, Heide und Co. begibt sie sich auf eine gefährliche suche, und stößt dabei auf geheimnisse, die sie sich nicht vorstellen
konnte. Sander, immer an ihrer Seite, kämpft sie sich immer mehr zum Kern der Verschwörung durch. Ich dachte eigentlich, dass dies der
abschließende Band ist, aber es kommt noch einer. Auf einer Seite bin ich froh das ich Lu und ihr Winterdorf noch nicht verlassen muss, auf der anderen Seite endet dieses Buch mit vielen Fragen. Der Ausblick am Ende des Buches wirft nur noch mehr Fragen auf, macht aber auch wahnsinnig neugierig auf den letzten Teil. Nur wann kommt der?
Liebe Henni Liz Borßdorff bitte schreiben Sie schnell weiter, ich muss zurück ins Winterdorf!
Ein Buch nicht nur für die Winterzeit. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen. 5* + 5 Eiskristalle

 

Produktinformation
Taschenbuch: 375 Seiten
Verlag: GoldHouse; Auflage: 1 (1. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3946405010
ISBN-13: 978-3946405016
Preis: 13.99 Euro
Produktinformation
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3574.0 KB
ASIN: B076KMF4BF
Preis: 2.99 Euro

Klappentext:
Zwei Probleme bestimmten mein Leben:
Erstens: Wollte ich für immer zu Kai in die unfassbare Winterwelt, auch wenn eine Rückkehr ausgeschlossen war?
Zweitens: Jemand machte mich zur Figur eines perfiden Spiels. Und dieser Jemand kannte keine Skrupel.
Lu Kranichs Leben gerät immer mehr aus den Fugen. Zusammen mit Sander, dem seltsamen Gefährten, erlebt sie ein Jahr voller Schrecken. Doch am schwersten wiegt die Frage, ob ein Leben an Kais Seite ihre Bestimmung ist. Ihr bleibt nicht mehr viel Zeit zu überlegen. Da trifft Kai eine schwere Entscheidung …
„Den Winterjungen legt man zu keiner Jahreszeit aus der Hand“ – Aachener Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.